Führerschein weg?

Pfeil Logo

Ihnen wurde der Führschein oder die Lenkerberechtigung aufgrund eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung entzogen? Dann sind wir Ihre erste Anlaufstelle zur Wiedererlangung Ihres Führerscheins.

Nachschulungen

Zur Reduktion der Rückfallhäufigkeit bei Verkehrsdelikten werden Lenker nach bestimmten schwerwiegenden Verkehrsdelikten von Seiten der Behörden zur Absolvierung einer Nachschulungsmaßnahme verpflichtet.

Verkehrspsych. Untersuchung

In der Verkehrspsychologischen Untersuchung werden im Wesentlichen 2 Dinge beurteilt, einerseits die Bereitschaft zur Verkehrsanpassung eines Menschen und andererseits Kfz-spezifische Leistungsfähigkeit, zum Beispiel die Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit.

Verkehrscoaching

Lenker, die mit einem Promillewert von 0,8 bis 1,19 angetroffen werden, müssen ein von der Behörde vorgeschriebes Verkehrscoaching absolvieren. So soll das Bewusstsein für die Notwendigkeit von verantwortungsvollem Handeln im Straßenverkehr gefördert werden. INFAR führt in Kooperation mit weiteren Institutionen den psychologischen Teil dieses Verkehrscoachings durch.

Bus-Screening

Aufgrund der gesetzlichen Regelung müssen Sie für den Erhalt der Lenkberechtigung der Klasse D eine positive Kurzuntersuchung (Screening) absolvieren. Denn wer einen Bus lenkt, übernimmt auch die Aufgabe für die Sicherheit der Insassen und aller anderen Verkehrsteilnehmer zu sorgen.

Waffenscreening

Mit Waffen soll verantwortungsvoll und sorgsam umgegangen werden. Deshalb schreibt der Gesetzgeber in Österreich eine waffenrechtliche Verlässlichkeitsprüfung vor bei welcher ein Gutachter alle Bereiche beleuchtet, die mit dem Gebrauch von Waffen beachtet werden müssen.

Kindersicherung

Mitfahrende Kinder müssen aufgrund Ihrer Körpergröße besonders geschützt werden. Wer als LenkerIn seiner Pflicht spezielle Vorsichtsmaßnahmen zu treffen zweimal nicht nachgekommen ist, hat einen Kurs zur Kindersicherung zu absolvieren.

Verkehrspsych. Behandlung

Oft eignet sich eine verkehrspsychologische Behandlung um Lösungen für negative Verhaltensmuster zu finden. Sie kann eine weiterführende Maßnahme sein, um den Führerschein langfristig zu erhalten oder auch um diesen schneller wieder zu bekommen. INFAR bietet hier professionelle Hilfe.

Neuropsych. Behandlung

Autofahren erfordert die ganze Aufmerksamkeit. Unsicherheiten beim Erkennen oder Reagieren können zu Gefahrensituationen führen. Mit einer neuropsychologischen Behandlung bei INFAR können Schwächen aufgrund des Alters, Prüfungsangst oder psychischen Belastungen ausgeglichen werden.

Fahrverhaltensbeobachtung

Mit der Fahrverhaltensbeobachtung erhalten Sie ein objektives Bild über Ihre individuelle Fahreignung. Sie kann sowohl privat interessant sein, als auch im Zusammenhang mit einer behördlich vorgeschriebenen Untersuchung stehen.

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen weiter!

Kontaktieren Sie uns unter 0800 240 124 bzw. +43 664 414 57 95 oder schreiben Sie uns eine Nachricht.